Restaurierung meiner Yamaha RD 250

Womit alles begann oder Das Michelin-Männchen

Ich hatte alle Motorräder verkauft. Aber als ich auf einmal wegen eines Umzugs den Frankenwald in Kronach mit lauter traumhaften kleinen Sträßchen mit Kehren und Bergen und Kurven vor mir hatte, mußte wieder ein Motorrad her.
Eigentlich wollte ich mir aus Vernunftsgründen eine Honda Transalp kaufen,
denn ich wollte ja ein Motorrad haben, das einfach fährt und an dem man nicht dauernd rumschrauben muss.
Doch
in meinem Hinterkopf saß immer noch die hartnäckige Erinnerung an die erhöhte Testosteronausschüttung durch einen Zweitakter namens MZ ETZ 250 fest und ließ mich nicht in Ruhe. In der Zeitung fand ich eine Yamaha RD 250.
Ach ja, das T-Shirt rechts war wohl der Auslöser für meinen RD-Kauf.

Michelin Maennchen



Der Kauf der RD 250

DIe RD war in super Zustand, kein Rost und nix. Und sie sprang sofort an. Bei kaltem Motor. Da das Moped abgemeldet war, fiel eine Probefahrt aus. Ach ja, gegen eine MZ und für eine RD 250 hab ich mich entschieden, weil die MZ nur knapp 20 PS hat, und überholen auf der Landstraße damit kaum möglich ist. Aber die RD 250 hat fast 30 PS und damit geht schon was - vor allem beim Überholen und der Spitzengeschwindigkeit. Da ist ein Ausritt mit Kumpels mit stärkeren Maschinen schon eher möglich.
Gesagt, gesehen und gekauft. Für 800 Euro wechselte die Maschine den Besitzer und ich ließ sie gleich auf dem Hänger zum Händler fahren, damit der TÜV und einen Kundendienst macht. Wie gesagt, ich wollte ja möglichst wenig Schrauben!


Kauf RD 250



Liegen bleiben auf der Heimfahrt (von TÜV und Inspektion beim Händler)

Ich hol also eine Woche später die Maschine von der Werkstatt ab (Kosten: 150 Euro), tanke sie voll und auf der Heimfahrt bleib ich schon liegen. Na toll!

Fehlersuche in der Werkstatt: Wasser im Tank und Dreck im Vergaser

Zu Hause ruf ich gleich den Händler an, der sie wieder abholt und entdeckt, das Dreck im Vergaser war und Wasser im Tank. 200 Euro futsch.
Ich ag noch, macht ne ausgiebige Probefahrt, diesmal soll die Mschine fahren und nicht liegen bleiben, wenn ich sie abhole.

kaputte RD 250



Lederklammotten und 30 Grad im Schatten: Kolbenklemmer

Ich hole also mein Maschine ab und will ne kleine Tour von 30 Kilometer machen. Es ist der erste heiße Tag im Jahr, es hat dreißig Grad im Schatten und ich hab Lederklamotten an. Aber der Fahrtwind kühlt einen ja. Ich fahr also los und nach knapp 20 Km macht der Motor während der Fahrt nur noch "flopp flopp" und die Leistung ist weg und der Motor aus. Ich laß das Mototrrad auslaufen und versuch die Maschine wieder anzutreten. Nach einer halben Stunde in der knalle Sonne bei 30 Grad mit Lederklamotte beschließe ich, daie Maschine zum nächsten Händler zu schieben. Ein Kilometer kann ganz schön lang sein.

Fehlersuche und eine Schuldiger: eine kaputte Ölpumpe

Die Werkstatt findet raus, dass die RD einen Kolbenklemmer hat. Soll zwischen 600 und 1000 Euro kosten wenn ichs von der Werkstatt machen lasse. Bin ein Wochenende wütend, ärgerlich und ratlos. Also Notschlachtung nachdem mich die RD schon knapp 1200 Euro gekostet hat? Versteigern bei Ebay? Wer kauft ein kaputtes Moped? Ein Freund baut mich auf. Neue Kolben und Zylinder ausschleifen kann doch nicht so teuer sein. Nur die Ursache der fehlenden Schmierung fehlt noch. Die Ölpumpe war schuld.
Neue Batterie zusätzlich 50 Euro.

Kolbenklemmer



Auf der Suche nach Ersatzteilen: ein Schrottmotor und ein Teilehändler als Rettung

Doch woher an billige Kolben kommen? Welches Übermaß brauch ich? Und wo bekomm  ich eine möglichst gebrauchte Ölpumpe her, da eine neue nicht zu bezahlen ist?
Meine Rettung:
Ein Bekannter beim TÜV, der einen alten RD Motor zum Ausschlachten (50 Euro) hatte und der folgende Händler der alten Schule (deshalb keine Internetadresse):

YAMAHA Klassiker Teile
Lindenstr. 142
25524 Itzehoe
Tel: 04821/74283

Horst Meise hat einen sehr kompetenten Handel für YAMAHA Klassiker Ersatzteile.
Die meisten Teile sind neu und original von Yamaha.
Die Ersatzteile haben mich ca. 230 Euro gekostet.

Hilfe zu RD-Problemen findet man auf 
Hartmuts Yamaha RD350LC Seite:
http://www.rd350lc.de/

Getriebe RD 250



Warum macht das Moped so einen Krach?

Tja, wenn einer der Vorbesitzer die Zylinderfußdichtung nur zur Hälfte entfernt, dann macht die auströmende Luft einen ziemlich ohrenbetäubenden Lärm. Alte Dichtung entfernen, neue drauf und fertig.

Alles Gut, oder was? Warum läuft die Karre nur noch auf einem Zylinder ....? oder
Was eine fehlende Dichtung alles bewirken kann!!!

Der Vorvorbesitzer hatte es scheinbar nicht so mit Dichtungen. Deshalb hat er die zwischen Einlaßventil und Zylinder einfach weggelassen. Die Folge sieht man rechts,  aufgrund des zu mageren Gemisch wegen der Fehlluft wurde die Verbrennung in einem Zylinder zu heiß und die Folge war ein Loch im Kolben. Jetzt heißt es den ganzen Motor zu zerlegen, damit der Aluminiumdreck vom geschmolzenen Kolben die Kugellager nicht lahm legt.
Tja, außerdem neuen Kolben und den Zylinder neu einschleifen, noch mal 150 Euro.

Loch im Kolben



Operation am offenen Herzen oder Zwei Freunde wollens wissen

Ich will nicht technisch in die Details gehen, nur soviel: Um elf haben wir mit Ausbauen zu zweit angefangen, haben dann den Motor komplett zerlegt, gereinigt, neue Dichtungen eingebaut, den neuen Kolben und den eingeschlifffenen Zylinder eingebaut, alles wieder zusammen geschraubt. Diese Aktion dauerte bis abends um sechs. Also vierzehn Stunden Arbeitszeit insgesamt.
Willst Du mehr Fotos sehen, dann klick rechts auf das Foto. --»

Motor zerlegen



Letzte Handlung, bevor die Maschine endlich zuverlässig läuft:
Die Einstellung der Zündung (ein Geduldsspiel)

Tja, nach der Einstellung der Zündung habe ich außer dem Wechsel des Gabelöls an einem Motorrad schon sämtliche Wartungsarbeiten durchgeführt.

Endlich läuft die RD 250



Der letzte Akt: Optisches Facelifting für den Tank denn:
Dellen im Tank sind unschön (entstanden, der Anschlag am Lenker fehlte)

Da ich einen Oldtimer zum Fahren und nicht zum Putzen und ausstellen wollte, hab ich mich für die Arbeit mit der Sprühdose entschieden. Mit Schleifen usw. dauerte die Aktion trotzdem vier bis fünf Stunden. Und kostete noch mal 40 Euro.

Tank blau RD 250



Was der ganze Spass so kostet

Bisher sind wir bei 1670 Euro. Und dazu kommen noch mal 50 Euro für Reservezylinder und 30 Euro für Ersatzzündspulen. Noch mal 50 Euro für Kleinteile macht zusammen 1800 Euro.
Also hab ich zusätzlich zu den 800 Euro für den Kauf noch mal 1000 Euro reingesteckt, aber jetzt fährt sie zuverlässig.
Nur warum sie nicht über 6000 Touren dreht, muss ich im Frühling noch rauskriegen ...

Wenn Du die RD 250 noch mal in voller Auflösung sehen willst, dann klick rechts auf das Foto. --»

Yamaha RD 250


Links zu Seiten, auf denen Fahrern von Yamaha RD 250 Motorrädern geholfen wird.

YAMAHA Klassiker Teile
Horst Meise hat einen sehr kompetenten Handel für YAMAHA Klassiker Ersatzteile.
Die meisten Teile sind neu und original von Yamaha. Seine Adresse lautet:
Lindenstr. 142
25524 Itzehoe
Tel: 04821/74283




www.yamahaklassikerteile.de/index.html


Hartmuts Yamaha RD350LC Seite

Seite für die Liebhaber der Yamaha Zweitaktbaureihe RD, deren Vorgänger, Nachfolger und Verwandte


www.rd350lc.de/


Michaels RD 250 Homepage mit Reparaturanleitungen und Schaltplänen


www.rd-250.de/


Home